Förderungen

esf-logo

Wir nutzen zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens und der Fortbildung unserer Mitarbeiter die Förderprogramme des ESF und des Landes Sachsen aktuell für folgende Maßnahmen:

Schulung „cc legierungsmanagement“

Am 23.10.2019 nahmen 4 Mitarbeiter von WT Energiesysteme an der Weiterbildung von Cosmo Consult teil. Die Inhalte waren wie folgt:

– Verwaltung und Abrechnung von beliebigen Legierungszuschlägen im Ein- und  Verkauf
– Einrichtung je Legierungsart im Debitoren bzw. Kreditoren inkl. Abrechnungsbasis und Abrechnungskonditionen
– Erzeugen einer Rechnung im Ein- oder Verkauf mit                                       Legierungszuschlägen                                                                                              – Berechnung von erwarteten Legierungszuschlägen im Projektstrukturplan

SPRECHER Automation – IT Security Standards & Normen und IT Security Basis

Vom 14. – 16.10.2019 nahm Herr J. Schröter an der Schulung von Sprecher Automation in Wien teil. Der Teilnehmer bekam einen Überblick zu den Technologien und Lösungen im IT Security Bereich. Besonders behandelt wurden IT Security Themen des Energie Automatisierungsprozesses.

Themen:

  • Grundbegriffe und Strategien der Datensicherheit
  • Social Engineering
  • Malware und Antiviren-Software
  • Netzwerke und Zugriffskontrolle
  • Netzwerkprotokolle und Ports (IPSec, SSH, http, HTTPS, SNMP )
  • Kryptographie / PKI
  • Betriebssystem- und Anwendungssicherheit
  • Überwachung und Intrusion Detection Systeme (IDS)

Überblick zu ISO27001, sowie der Norm IEC62445 und Protokolle wie IEC62351. Neben der Norm wurde auch ein Überblick zu den aktuellen rechtlichen Grundlagen bzw. Richtlinien vermittelt.

Themen:

  • Überblick der Normen
  • Überblick zu EU und nationalen Richtlinien (EU/AT/DE)
  • Auswirkung auf die Unternehmen
  • ISMS Implementieren
  • Risk Analysis
  • MMS und TCP/IP Profile
  • Security für IEC 60870-5 und IEC 61850
  • Netzwerk und Systemmanagement
  • RBAC
  • Key Management
  • Sichere Systemarchitektur
  • Security für XML Dateien
  • Event Logging und System Events

GAEB-Schulung von T & T Datentechnik

Am 25. und 26.09.2019 fand eine Schulung zum Thema GAEB Konverter für 7 Mitarbeiter statt. Inhalt dieser Schulung war:

  • GAEB Grundlagen
  • GAEB-Konverter Grundlagen
  • LV Erstellung, Nachträge, Erklärungen zu den Positionsarten
  • LV-Bearbeitung (OZ nummerieren, Anfügen von Anlagen, LV als Projekt speichern u. a.)
  • Verpreisung durch Abschlagskalkulation
  • Verpreisung durch Zuschlagskalkulation
  • Angebotsüberarbeitung mit Kalkulation
  • Erstellen der EFB-Preisblätter
  • Import/Export von Excel, Word

 

Engineering Base EVU und RUPLAN

Unsere Mitarbeiter wurden vom 23.09. bis 27.09.2019 in Engineering Base EVU und RUPLAN geschult. Die Schulung war wie folgt gestaltet:

  • Tag: Updateschulung
  • Tag: Schrankfertigung
  • Tag: Advanced Typical Manager

Schutzprüfung für Fortgeschrittene

Vom 24.06. bis 26.06.2019 nahm Herr Kresniakov erfolgreich an der Weiterbildung „Schutzprüfung für Fortgeschrittene“ teil.

Ziele

>   Vertiefen der Prüfkenntnisse für Distanzschutz- und    Transformatordifferenzialschutzgeräte

> Nutzen des fortgeschrittenen Funktionsumfangs von CMC-Prüfgeräten inklusive Tipps und Tricks für die Verwendung der Test Universe Software

>   Erstellen und Wiederverwenden von automatisierten Prüfabläufen

>   Steigern der Prüfqualität und Optimieren der Prüfzeit in der Anlage

> Kennenlernen der Vorzüge des systembasierten Prüfansatzes mit RelaySimTest als Ergänzung zur klassischen Prüfung

 

Inhalte

>   Tipps und Tricks zum Test Universe

>   Fortgeschrittene Verwendung der Module Advanced Distance und Advanced Differential

>   Systematischer Aufbau von Distanzschutzzonen und Definition von Differentialschutzkennlinien

>   Simulationsbasierte Prüfung mit dem Erschlussschutz-Modul

>   Effizienter Einsatz des OCC (OMICRON Control Center)

>   Automatisierung von Prüfungen mit XRIO

>   Einsatz der OMICRON Prüfbibliothek PTL (Protection Testing Library) einschließlich der Importfilter

>  Individuelles Anpassen und Ergänzen von Prüfvorlagen der PTL (z.B. für Distanzschutz mit Signalvergleich)

>   Kennenlernen der Vorzüge des systembasierten Prüfens mit RelaySimTest

>   Zweiseitige Prüfung eines Distanzschutzsystems mit Signalvergleich mit RelaySimTest

 

Berechnung der Einstellparameter von Schutzeinrichtungen     

Vom 07.05. bis 09.05.2019 findet eine professionelle Schulung für unseren Mitarbeiter statt.

Ziele

>    Berechnen von Schutzparametern zur Einstellung von UMZ-, Distanz- und Differenzialschutzgeräten im 110-kV- und 20-kV-Netz

>    Überprüfen und Bewerten von bestehende Einstellungen

>    Erkennen von fehlerhaften Einstellungen

Inhalte

>    Grundlagen der Netz- und Fehlerstromberechnung

>    Berechnung der Einstellwerte des UMZ-Schutzes

>    Überprüfung betriebsmittelspezifischer Anforderungen

>   Auswahl der Anregung und Berechnung der zugehörigen Einstellwerte des   Distanzschutzes

>    Berechnung der einzelnen Zonen des Distanzschutzes

>    Erstellen von Staffelplänen

>    Unschärfen des Distanzschutzes

>    Einstellparameter des Differenzialschutzes

>    Stromwandler und Stromwandlerauslegung

>    Erdschluss und Erdschlusserfassung

>    Einstellparameter der Zusatzfunktionen (AWE, Überlastschutz, etc.)

>    Benötigte Daten zur Berechnung der Einstellparameter

>    Berechnungswerkzeuge für Einstellparameter und Staffelpläne

>    Kriterien zur Überprüfung und Bewertung der Einstellwerte

Seminar / Workshop zu MS Project 2010 

Vom 06.05. bis 08.05.2019 wurden 7 unserer Mitarbeiter zu MS Project geschult. Inhalt der Weiterbildungsmaßnahme war wie folgt:

–     Grundlagen, Oberfläche, Einstelllungen

–     Projektplanung

  • Aufgaben Meilensteine, Termine, Stichtage,
  • Pufferzeiten
  • Ressourcen, Zuordnungen, Kosten,
  • Kalenderarten
  • Abgleich von Überlastungen, Terminkonflikte
  • Ansichten, Filter, Berichte

–     Projektsteuerung, Statusverfolgung

  • Basisplan, aktuelle Daten, Soll-Ist-Vergleich,
  • Notizen, Word/Excel,  Indikatoren
  • eigene Ansichten erstellen
  • Druckansicht einrichten

–     Bearbeitung aktueller Projektpläne,

  • Bauzeitenplan, Grob-/ Feinplanung,
  • Vorlage erstellen

Grundlagen Elektrotechnik Teil 2

Im Februar 2019 wurde Teil 2 der Schulung „Grundlagen der Elektrotechnik“ für Herrn Fischer durchgeführt. Das Seminar hatte folgende Inhalte:

Gefährdungsbeurteilung in der Elektrotechnik – Teil 2

  • Praktisches Training zur Erstellung und Beurteilung von Gefährdungen.
  • Das Vorhandensein statischer Elektrizität und elektromagnetischer Felder erkennen.

Beurteilung von elektrotechnischen Tätigkeiten auf Baustellen

  • Erkennen und Beurteilen sachgemäßer Schutzsysteme z.B. richtige Erdung oder Überspannungsschutz.
  • Erkennen und Bewerten von typischen Verhaltensmustern und Fehlverhalten bei elektrotechnischen Tätigkeiten.

Grundlagen Elektrotechnik Teil 1

Die Optando Akademie führte vom 10.01.2019 bis 31.01.2019 für Herrn Jens Fischer die Schulung „Grundlagen Elektrotechnik Teil 1“ mit folgenden Themen durch:

Normen und deren Anwendung in der Elektrotechnik

  • VDE Vorschriften bei Niederspannung und Hochspannung
  • Errichten und Betreiben von Anlagen und elektr. Betriebsmitteln
  • Anforderungen an Schutzeinrichtungen in der Primär- und Sekundärtechnik

Gefährdungsbeurteilung in der Elektrotechnik:

  • Arbeitsmethoden nach DIN VDE 0105-100
  • Gefahrenpotentiale beim Errichten und Betreiben von elektrischen Anlagen
  • Gefahrenpotentiale beim Arbeiten unter Spannung
  • Gefahrenpotentiale beim Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender Teile
  • Schutzmaßnahmen zu oben genannten Tätigkeiten
  • Durchführen und Erkennen der Einhaltung der 5-Sicherheitsregeln

 

Ausbildung Brandschutzhelfer

Am 07.01.2019 und 11.01.2019 wurden in Riesa und am 15.01.2019 in Dresden die Mitarbeiter von WT Energiesysteme GmbH zu Brandschutzhelfern ausgebildet.

Die Weiterbildung zum Brandschutzhelfer nach ASR A2.2 erfolgte mit einem theoretischen und einem praktischen Teil und hatte folgenden Inhalt:

– Grundzüge des Brandschutzes

– Betriebliche Brandschutzorganisation

– Wirkung und Funktionsweise von Feuerlöschern

– Gefahren durch Brände

– Verhalten im Brandfall

– Handhabung und Bedienung von Feuerlöschern

– Eigene Grenzen der Brandbekämpfung kennenlernen

SiGe-Koordinator auf Baustellen – spezielle Koordinatorenkenntnisse

Die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (BaustellV) verpflichtet den Bauherrn, für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, je nach Art und Umfang des Bauvorhabens, einen oder mehrere geeignete SiGe-Koordinatoren zu bestellen. Denn der SiGe-Koordinator trägt dazu bei, das Bauvorhaben, den Bauablauf und die späteren Arbeiten an der Bauanlage zu jeder Zeit sicher zu gestalten. Seine Tätigkeiten erfordern fachliche Qualifikationen, die in den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30) konkretisiert sind. Im Lehrgang wurden die speziellen Koordinatorenkenntnisse vermittelt. Das Seminar erfüllt die Qualitätskriterien für Lehrgangsträger nach RAB 30, Anlage D.

Inhalte

  • Die Baustellenverordnung (BaustellV)
    • Sinn und Zweck, Anwendungsbereich und Inhalte der BaustellV
    • Anwendungsbereich und Anforderungen der BaustellV; Vorankündigung
    • Aufgaben und Pflichten der am Bau Beteiligten und des Koordinators
  • Koordinierung während der Planung der Ausführung
    • Aufgaben des Koordinators
    • Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan
    • Unterlage für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage
  • Koordinierung während der Ausführung eines Bauvorhabens
    • Aufgaben des Koordinators
    • Instrumente für die Tätigkeit des Koordinators und deren Nutzung
    • Umgang mit Konfliktsituationen
  • Rechtliche Grundlagen
    • Berücksichtigung der BaustellV in den vom Bauherrn abzuschließenden Verträgen
    • Einschlägige Grundkenntnisse der VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen)
    • Stellung, Befugnisse, Verantwortung und Haftung des Koordinators
    • Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung

primtech 18 Basistraining, AutoCAD Basistraining und primtech Workshop

Im November 2018 nahmen drei unserer Mitarbeiter am Basistraining „primtech und AutoCAD“ teil. Der Lehrgang AutoCAD hat zum Ziel, die neuen Möglichkeiten der aktuellen Version kennen zu lernen, speziell neue Funktionen für Hoch- und Tiefbau (Primärplanung) nutzen zu lernen. Es dient als Basis für den effizienten Einsatz der primtech Lösung.

Inhalt AutoCAD Basistraining: Einführung in die AutoCAD Benutzeroberfläche, Navigieren im 2D, Erzeugen von Geometrien, Änderungsbefehle, Bemaßen, Beschriften, Grundlagen der Zeichnungsausgabe mit vordefinierten Plottern, Erstellen und bearbeiten von Blöcken, Koordinateneingabe, Grundlagen der Zeichnungsausgabe mit vordefinierten Plottern

Die primtech Schulung dient zur Berechnung der Wirkung von Kurzschlussströmen (nach IEC 60865-1:2011). Damit lassen sich die aus dem vorgegebenen Kurzschlussstrom resultierenden Kräfte berechnen. Da dies eine sicherheitsrelevante Berechnung darstellt, ist der Einsatz eines passenden Werkzeugs unerlässlich. Außerdem dienst das Basistraining dem Kennenlernen des Zusammenhangs zwischen Kurzschluss-Seilzugkräfte, die Fall-Seilzugkräfte und Bündel-Seilzukräfte sowie die resultierenden Kräfte und Biegespannung für Rohre. Es ist eine Schulung zur Optimierung des Durchhangs von Seilen sowie die Übergabe der Seilauslenkung.

Im Januar 2019 wurde das Seminar primtech Workshop durchgeführt. Diese Schulung dient zur Verwendung der integrierten Berechnungsfunktion zur Berechnung der Wirkung von Kurzschlussströmen mit primtech 3D nach IEC 60865-1:2011 Norm. Unsere Mitarbeiter lernten den Zusammenhang zwischen Kurzschluss-Seilzugkräfte, die Fall-Seilzugkräfte und Bündel-Seilzugkräfte sowie die resultierenden Kräfte und Biegespannung für Rohre kennen. 

 

 

Schaltberechtigung 30 und 110 kV – Grundkurs & Auffrischung

Die TÜV Rheinland Akademie GmbH schult unsere Mitarbeiter am 04. und 05.09.2018 in Bezug auf Schaltberechtigung 30 und 110 kV.

Grundkurs Schaltberechtigung 30 kV und 110 kV
Mit der Unterweisung sollen alle praxisrelevanten Handlungsabläufe und Anforderungen, die an Schaltberechtigte in Netzen bis 30 kV und 110 kV zu stellen sind, erlernt werden. Gleichzeitig sind Informationen zu Betriebsmitteln und ihre Aufgaben im Netz zu vermitteln, damit in Verbindung mit dem Wissen einschlägiger Normen die im übertragenen Arbeiten erfüllt werden können und mögliche Gefahren abgewendet werden.

Auffrischung Schaltberechtigung 30 kV und 110 kV
Im Sinne der DIN VDE 0105 und der UVV DGUV Vorschrift 3 (ehem. BGV A3) ist für das Arbeiten und Bedienen in Hochspannungsanlagen eine besondere Unterweisung notwendig.

Intensivkurs – Sprachaufenthalt in St. Julians Malta

Herr Uwe Schubert nahm an einem Englisch-Intensivkurs in der Sprachschule in St. Julians Malta vom 26.03.2018 bis 13.04.2018 teil. Zielstellung war es, eine Verbesserung der Verständigung in englischer Sprache zu erreichen. Herr Schubert hatte geringe Vorkenntnisse in englischer Sprache. Durch diese Maßnahme bekam unser Mitarbeiter eine intensive Schulung mit einem Zertifikat. Nach Beendigung dieses Lehrganges ist Herr Schubert auch auf internationalen Baustellen, wie zum Beispiel in Schweden, für WT Energiesysteme GmbH einsetzbar.

primtech Basis-Seminar

Vom 21. bis 25.10.2019 nahm unser Mitarbeiter, Herr O. Kresnivakov, am primtech Basis-Seminar teil. Das 5-tägige Basis Training der primtech Software dient zur Vorbereitung auf die zukünftige
Planung von AIS Schaltanlagen mit primtech.

Basis Training – Inhalte
– Handhabung der Modellverwaltung Anlagenstruktur neu anlegen, Zusammenarbeit und -Projektverwaltung in primtech
– Bibliothek und Komponenten
– Sammelschiene, Trafofeld selbst erzeugen und ändern (mit Fundamenten), Seil und Rohrverbindungen, Skalierung und Koordinatenfilter
– Arbeiten mit Symbolen, Baugruppen, Modulen, Anlagenstruktur
– Infrastruktur, Straßen und Zäune
– Zeichnungserstellung, Schnitte erzeugen, Ausgabe von Plänen, Schriftkopf
– Zeichnungsaufbereitung: Bemaßung, Positionsnummern, Texte, Tabellen
– Layerverwaltung
– Plotten, automatisches Plotten und Stile
– Stücklisten, Erzeugen und Managen von Stücklisten
– Erdleitungsnetz, Zeichnung und Stücklisten
– Single Line Diagramm
– Verwaltung von Details, Klemmendefinition
– Erstellung eigener elektrischer Geräte
– Bestandsanlagen kopieren
– Layout pattern design (mit Anlagen-Templates arbeiten)
– Datenexport (2D, 3D), Datenaustausch mit anderen primtech Usern
– Hilfsfunktionen: Highlight (Check), primtech Skalieren, Koordinatenfilter
– Blitzschutz
– Phasenprüfung
– Mindestabstandsprüfung

Englisch-Intensivkurs – Sprachaufenthalt in St. Paul`s Malta

Frau Heinrich nahm an einem Englisch-Intensivkurs in der Sprachschule in St. Paul‘s Malta vom 14.10.2019 bis 01.11.2019 teil. Zielstellung war es, eine Verbesserung der Verständigung in englischer Sprache zu erreichen. Durch diese Maßnahme bekam unsere Mitarbeiterin eine intensive Schulung mit einem Zertifikat. Der Schwerpunkt lag auf der fließenden gesprochenen Sprache, Aussprache, dem Hörverstehen, um in allen Bereichen sicher im Umgang mit der englischen Sprache zu sein. Debatten und Diskussionen werden ebenso geführt, um das fließende Englisch in Wort und Schrift zu fördern.

Wiederholungs-Lehrgang AuS bis 1 kV

Am 30.09. und 01.10.2019 fand der Wiederholungs-Lehrgang für Arbeiten unter Spannung bis 1 kV für 5 unserer Mitarbeiter statt.

Seminarinhalte:

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes, Rechtsfolgen bei Missachtung von Gesetzen und Vorschriften, Begriffe
  • elektrische Gefährdungen, Unfallgeschehen
  • Anforderungen an Arbeiten unter Spannung gemäß der Unfallverhütungsvorschriften „Grundsätze der Prävention“ (BGVA1), „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV A3), der DIN VDE 0105 Teil 100 sowie BGR A3
  • Betriebliche-/technische-/organisatorische Regelungen für Arbeiten unter Spannung
  • Befähigung für Arbeiten unter Spannung
  • Arbeitsanweisung, Arbeitserlaubnis zum Arbeiten unter Spannung,sicherheitstechnische Maßnahmen für Arbeiten unter Spannung, Einsatz, Behandlung, Pflege und Prüfung der persönlichen Schutzausrüstungen, Schutz- und Hilfsmittel sowie Werkzeuge für Arbeiten unter Spannung
  • Grundsätze zur Vorbereitung, Durchführung und Abschluss von Arbeiten unter Spannung
  • Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung, Hinweise zur Ersten-Hilfe
  • Soweit zutreffend: Betriebliche Führungsstruktur, Betriebsnormen

Praxissegmente

Zähler:

  • Arbeiten an Verrechnungsmess- und Zusatzeinrichtungen
  • Arbeiten an NS-Messwandler-Zähleranlagen
  • Technische Sperrungen

MSR:

  • Arbeiten an Klemmleisten
  • Ein- und Ausbau von Geräten mit Schraubklemmanschluss
  • Herstellen und Lösen von Aderanschlüssen an Hilfssammelschienen
  • Zeitweiliger Anschluss von Messgeräten

Batterieanlagen:

  • Wechsel von Batterien
  • An- und Abklemmen von Gleichspannungskabel und Leitungen

Schulung „Einführung cc mobile solution

Vom 19.08.-26.08.2019 wurden 6 Mitarbeiter der WT Energiesysteme durch die Cosmo Consult GmbH zur Einführung in „cc mobile solution“ geschult.  Inhalte des Lehrgangs waren u. a.:

– Schulung zur Einrichtung von cc|mobile solution

– Schulung KeyUser zum Umgang mit cc|mobile solution

– Schulung der spezifischen Anpassungen von WT Energiesysteme

– Schulung Administrator zum Umgang mit cc|mobile solution

Refresh Kurs Leistungsschalter Typ GL311 F1

Am 08.08.2019 wurde in Kassel für zwei Mitarbeiter von WT Energiesysteme GmbH die Schulung mit dem Zertifikat „Montage und Inbetriebnahme Leistungsschalter Typ GL311 F1“ durchgeführt. Inhalte des Lehrgangs waren u. a.:

  • Sicherheitsvorgaben zur Montage und Inbetriebnahme
  • Grundlagen Leistungsschalter
  • Beschreibung Einzelkomponenten
  • Theoretische Kenntnisse zur Installation und Inbetriebnahme
  • Durchsprache der Montage
  • Sicherheitshinweise und Unfallverhütungsmaßnahmen

Schutz vor unzulässigen Feldern von Anlagen der Stromversorgung

Am 14.05.2019 wurde die Schulung „Schutz vor unzulässigen Feldern von Anlagen der Stromversorgung“ durch den BDEW durchgeführt.

Programmschwerpunkte

  • Rechtssichere Anwendung der Personenschutzvorschriften
  • Physikalische und technische Grundlagen
  • Schutz der Bevölkerung durch Umsetzung der 26. BImSchV
  • Überlagerung hochfrequenter Felder mit niederfrequenten Feldern
  • Hinweise der Länder zur Durchführung der 26. BImSchV
  • Vorsorge durch Minimierung elektrischer und magnetischer Felder (26. BImSchVVwV)
  • Systematische Bearbeitung, Konformität und Dokumentation

Hintergrund | Ziel

Die Umsetzung der 26. BImSchV mit ihren Vorgaben zu elektrischen und magnetischen Feldern stellt die Netzbetreiber vor große rechtliche und technische Herausforderungen beim Ausbau, der Unterhaltung und dem Betrieb der Stromnetze. Besonders die umzusetzende Minimierung elektrischer und magnetischer Felder kann erheblichen Aufwand verursachen.

 

Schulung „Mitarbeiterführung vor dem Hintergrund der neu etablierten Mitarbeitergespräche“

Vom 04.03.2019 – 30.04.2019 findet ein professionelles Training für einige unserer Mitarbeiter statt.

Die meisten der neu benannten Abteilungsleiter haben eine hohe fachliche Expertise in Ihrem Aufgabengebiet, jedoch keine bis geringe Erfahrung in der disziplinarischen Führung von Mitarbeitern. Teilweise sind aus Kollegen nun Vorgesetzte geworden, was eine Veränderung in der Zusammenarbeit mit sich bringt. Zudem sind der generelle Prozess der Mitarbeiterführung und auch die dafür zu nutzenden Dokumente neu. Daraus resultiert Weiterentwicklungs- und Schulungsbedarf in folgenden Punkten:

  • Mitarbeitergespräche neu gedacht: Dialogführung, Feedbacklandschaft, 360°, Performance Achievement, Performance Dialog und Peer Review
  • Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument neu etablieren: Lob und Kritik, Anleitung oder Information muss richtig „rüberkommen“
  • Strategische Ausrichtung und Zielsetzung des Unternehmens beeinflussen die Auswahl des Gesprächstyps
  • Erwartungs-Check – Ist-Soll Stand Analyse – Optimierungspotenziale identifizieren
  • Dreh- und Angelpunkt des Erfolgs: Führungskräfte sind gefordert und sollen fördern

Zentrales Ziel der Schulungsmaßnahmen ist die Weiterentwicklung der Führungskräfte in folgenden Bereichen:

  • Wahrnehmung der Erfolgsfaktoren überzeugender Gesprächsführung
  • Schaffung einer offenen und vertrauensvollen Gesprächsatmosphäre
  • Ablauf und Struktur der Mitarbeitergespräche
  • Gute Gesprächsvorbereitung, die richtigen Fragen stellen und aktiv zuhören
  • Feedback geben, Mitarbeiterbeurteilung, Zielvereinbarung, Entwicklungsplanung, ggf. neue Aufgabendelegation
  • Mitarbeiter im Gespräch „motivieren“
  • Souveräner Umgang mit schwierigen Situationen, emotionale Betroffenheit, Wutausbrüche, Ausflüchte etc.)
  • Nutzung digitaler Medien und Hilfsmittel für die eigene Organisation der Führungsaufgaben

Über folgende Methoden werden die Schulungsinhalte vermittelt bzw. umgesetzt:

  • Einzel- und Gruppenarbeit direkt am Arbeitsplatz
  • Visualisierung der Schulungsinhalte durch Flip-Chart und digitale Präsentation
  • Trainerinput – und Feedback

ESA Skilled

Am 22.02.2019 fand ein professionelles 1-Tages-Training für einige unserer Mitarbeiter am Standort in Riesa statt. Inhalt war folgender:

  • Gefahr durch Elektrizität
  • Unfälle
  • Vorschriften des Electrical Safety Board für berufliche Tätigkeiten, wobei eine Gefährdung durch Elektrizität für ausführendes Personal besteht, ELSÄK-2006: 1
  • ESA Basic und ESA Work
  • Umgang mit Risiken
  • Wahl der Arbeitsmethode und Anforderungen für verschiedene Methoden

Nach Abschluss der Schulung verstehen die Kursteilnehmer mit ESA-Plänen um zu gehen, kennen verschiedene Arbeitsmethoden und die Vorgehensweisen, um Unfälle und Betriebsstörungen zu vermeiden.

ESA-Fachkräfte sind Teil der ESVG 14, der kollektiven Sicherheitsverordnung der Elektroindustrie zur Verhinderung von Schäden, die durch Elektrizität verursacht wurden. Ein Teil der Verordnung beinhaltet die Voraussetzungen für die Ausbildung. Die ESVG 14 regelt unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Netzbetreibern/ Energieversorgern und Auftragnehmern und trägt dazu bei, dass ein gemeinsamer Standard die Arbeit an verschiedenen elektrischen Anlagen erleichtert.

ESA Skilled gibt je nach Energiebranche Anweisungen darüber, wie die Arbeit organisiert werden muss und welche Anforderungen an den Eigentümer der elektrischen Anlagen gestellt werden. Sie regelt auch die Arbeit des Auftragnehmers, so dass diese in Betriebsräumen / Arbeitsbereich oder in elektrischen Anlagen sicher ausgeführt werden kann.

Die ESVG 14 wurde entsprechend den Änderungen in der dritten Ausgabe der Regel SS-EN 50110-1, Pflege elektrischer Anlagen angepasst. ESA 14 ist in zwei Veröffentlichungen erhältlich: ESA Basic und ESA Work. ESA 14 Skilled ist ein komplettes ESA-Sicherheitstraining für die Energiewirtschaft, das von Energiföretagen Sverige entwickelt wurde.

Grundlagen Elektrotechnik Teil 2

Im Dezember 2018 wurde Teil 2 der Schulung „Grundlagen der Elektrotechnik“ für Herrn Hoffmann durchgeführt. Das Seminar hatte folgende Inhalte:

Gefährdungsbeurteilung in der Elektrotechnik – Teil 2

  • Praktisches Training zur Erstellung und Beurteilung von Gefährdungen.
  • Das Vorhandensein statischer Elektrizität und elektromagnetischer Felder erkennen.

Beurteilung von elektrotechnischen Tätigkeiten auf Baustellen

  • Erkennen und Beurteilen sachgemäßer Schutzsysteme z.B. richtige Erdung oder Überspannungsschutz.
  • Erkennen und Bewerten von typischen Verhaltensmustern und Fehlverhalten bei elektrotechnischen Tätigkeiten.

Training Programm Trennschalter – Montage Trennschalter Typ S2DA2T

Vom 04. bis 05.12.2018 wurde in Kassel für drei Mitarbeiter von WT Energiesysteme GmbH die Schulung mit dem Zertifikat „Montage und Inbetriebnahme Drehtrennschalter“ durchgeführt. Inhalte des Lehrgangs waren:

Trennschalter:

  • Sicherheitsvorgaben zur Montage
  • Grundlagen Trennschalter
  • Beschreibung Einzelkomponenten
  • Theoretische Kenntnisse zur Installation und Justage
  • Durchsprache der Montageanleitung, der Maßzeichnung und des Stromlaufplanes

Montage Trennschalter:

  • Sicherheitshinweise und Unfallverhütungsmaßnahmen
  • Vorbereitung zur Montage
  • Montage der Trennschalter
  • Montage der Antriebe für Trennschalter und Erdungsschalter
  • Installation der Verbindungsstangen
  • Einstellung der Steuerhebel
  • Montage und Justage der Strombahnen
  • Widerstandsmessungen der Strombahnen
  • Messung der Motorströme

Grundlagen Elektrotechnik Teil 1

Die Optando Akademie führte für Herrn Hoffmann die Schulung „Grundlagen Elektrotechnik Teil 1“ mit folgenden Themen durch:

Normen und deren Anwendung in der Elektrotechnik

  • VDE Vorschriften bei Niederspannung und Hochspannung
  • Errichten und Betreiben von Anlagen und elektr. Betriebsmitteln
  • Anforderungen an Schutzeinrichtungen in der Primär- und Sekundärtechnik

 

Gefährdungsbeurteilung in der Elektrotechnik:

  • Arbeitsmethoden nach DIN VDE 0105-100
  • Gefahrenpotentiale beim Errichten und Betreiben von elektrischen Anlagen
  • Gefahrenpotentiale beim Arbeiten unter Spannung
  • Gefahrenpotentiale beim Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender Teile
  • Schutzmaßnahmen zu oben genannten Tätigkeiten
  • Durchführen und Erkennen der Einhaltung der 5-Sicherheitsregeln

Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Waren und Dienstleistungen

Vom 25.10. bis 26.10.2018 fand die Schulung zum Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Waren und Dienstleistungen durch die Haufe Akademie GmbH & Co. KG in Berlin statt. Die Inhalte dieser Schulung waren unter anderem wie folgt:

Abgrenzung: Lieferung, Dienstleistung, Werklieferung, Werkleistung, Innergemeinschaftliche Lieferungen, Ausfuhrlieferungen, Buch- und Belegnachweis, Gelangensbestätigung, USt-IDNr., ATLAS-Verfahren bei Ausfuhren, Einfuhren auf dem Drittland und auf EU-Ländern, Reihen- und Dreiecksgeschäfte, Werkslieferungen und andere Lieferungen, die im Ausland der USt unterliegen, Reverse-Charge-Verfahren, Umsatzsteuerkarusselle, Registrierung in anderen Mitgliedstaaten der EU und im Drittland, Besonderheiten bei Rechnungsstellung, Aktuelle Rechtsentwicklung, Besteuerung der Dienstleistungen in der EU und weltweit, Dienstleistungen für ausländische Kunden, Dienstleistungen von ausländischen Anbietern, Aktuelle Rechtsentwicklung zum Dienstleistungsrecht, Bearbeitung von Auslandssachverhalten, Dienstleistungskommission – SUB.

F2 – Schachkunde für Blitzschutz- und Erdungsanlagen (DIN 18014,DIN VDE 0185-305-3)

Die Firma Berufliche Weiterbildung Elektrotechnik – Andreas Aust in Dresden schult drei Mitarbeiter von WT Energiesysteme GmbH Ende Juli 2018 in Bezug auf Blitzschutz- und Erdungsanlagen. Unsere Mitarbeiter erhalten eine grundlegende Übersicht zur Anwendung und Umsetzung der deutschen Blitzschutznorm. Sie lernen die Anforderungen der DIN VDE 0185-305 kennen und erfahren anhand praktischer Messungen, wie die Norm korrekt angewendet wird.

Ziele und Ergebnisse: Die Installation, Betreuung und Wartung von Blitzschutzanlagen erfordert spezifisches Fachwissen. Elektronische und elektrische Anlagen werden durch direkten Blitzeinschlag gefährdet oder gar zerstört. Die in 2014 veröffentlichte Blitzschutznorm ist eine Übersetzung der Europäischen Norm IEC EN 62305 in deutsches Recht und setzt einen nationalen Rahmen für wirksame Blitzschutzanlagen. Um Anlagen vor Blitzeinschlag zu schützen, ist es notwendig, die Gefahren entsprechend der Norm durch geeignete Schutzeinrichtungen zu minimieren.
Kurzinhalte: – Überblick über die Normenreihe DIN VDE 185-305

  • Entstehung und Auswirkung von Blitzen
  • Planung und Aufbau einer einfachen äußeren Blitzschutzanlage
  • Trennungsabstand
  • Erdungsanlagen
  • Bauteile
  • Prüfung bestehender Blitzschutz- und Erdungsanlagen